Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresende

Im vergangenen Jahr dachte ich zum Jahresende noch, dass mein Leben nach dem Umzug vielleicht etwas weniger trubelig würde. So ganz hat das nicht geklappt, denn jedes Mal, wenn wir dachten, dass wir uns etwas erholen könnten, kam irgendetwas dazwischen. Immerhin haben wir endlich das Wohnzimmer vollständig mit Regalen bestückt und auch wenn ich mit Sortieren und Einräumen noch nicht ganz fertig bin, bin ich sehr glücklich, dass ich einen Teil meiner Bücher wieder in Regalen und somit in Griffweite stehen habe. Auch scheint bei uns nun wirklich etwas Ruhe einzukehren, zumindest die vergangene Woche war wunderbar entspannt, und ich hoffe, dass das noch ein bisschen so weitergeht - vor allem, da mein Mann noch sieben Tage Urlaub vor sich hat.

Wie immer an Silvester werden wir den heutigen Abend damit verbringen, zu lesen, zu spielen und zu schwatzen. Wir werden etwas Leckeres essen und hoffen, dass die Leute in unserem neuen Stadtteil nicht zu viel Geld für Feuerwerk ausgegeben haben, damit Christie nicht die halbe Nacht verängstigt in einem Versteck zittern muss.

Ich wünsche euch einen guten Übergang ins neue Jahr und greife noch einmal die Wünsche der letzten Jahre auf:

Ich hoffe, das neue Jahr hält für euch Gesundheit
und viele wunderschöne und unvergessliche Momente parat.
Passt gut auf euch auf, verbringt viel Zeit mit Menschen,
die euch guttun und am Herzen liegen,
und viele Lesestunden mit umwerfenden Büchern!

Kommentare:

Lyne hat gesagt…

Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem einen ruhigen Start nach dem turbulenten 2017.
LG Lyne

Natira hat gesagt…

Danke! Kommt gut ins neue Jahr und ich drücke die Daumen für wenig Geballere.
Die guten Wünsche für 2018 gebe ich 1:1 zurück!

Winterkatze hat gesagt…

Danke, Lyne, den wünsche ich dir auch! Hab heute einen schönen Abend und einen tollen Start ins kommende Jahr! :)

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Danke! Nach dem zu schließen, was in den letzten Tagen hier schon los war, müssten schon alle Böller verschossen worden sein. Aber ich fürchte, dass unsere Nachbarn noch einiges für die kommenden Stunden auf Vorrat haben. Hier ist eindeutig mehr los als in unserem alten Stadtteil und da gefällt dem Kätzchen so gar nicht.

Immerhin bin ich heute so spät aufgestanden, dass ich fit genug sein sollte, um lange genug wach zu bleiben, bis das letzte Feuerwerk verschossen ist und ich die Katze "allein" lassen kann.

Elena hat gesagt…

Ich wünsche uns allen auf jedem Fall ein wesentlich ruhigeres Jahr 2018, als es 2017 war! Und drücke die Daumen, dass Ihr im kommenden Jahr die Wohnung fertig einrichten könnt :)

Winterkatze hat gesagt…

@Elena: Dagegen hätte ich definitiv nichts! :) Und das mit der Wohnung sieht aktuell für dieses Jahr gut aus. *freu*

Sam hat gesagt…

Ich wünsche dir/euch auch ein hoffentlich ruhigeres Jahr und hoffe, die arme Christie konnte doch noch ein wenig zur Ruhe kommen. Bei uns böllert es auch jetzt noch ab und zu *Augen roll*

Winterkatze hat gesagt…

@Sam: Dankeschön! :) Ich habe Christie bis morgens um fünf Uhr die Pfote gehalten, danach ging es dann auch bei uns mit dem Lärm. Und das "Nachböllern" hat sich zum Glück in Grenzen gehalten. Aber schön war der Lärm für uns alle nicht.

Neyasha hat gesagt…

Schön, dass wenigstens die vergangene Woche bei euch entspannter war. Ich hoffe, dass 2018 dann auch tatsächlich ein ruhigeres Jahr wird!

Ich kann Christie sehr gut verstehen - die Knallerei hasse ich auch und in Bad Ischl ist es in der Hinsicht nicht ruhiger als in Wien, wie ich leider feststellen musste.

Winterkatze hat gesagt…

@Neyasha: Wir wissen natürlich nicht, was noch so kommen wird, aber es sieht bislang vielversprechend aus! :)

Ich war in diesem Jahr auch besonders schreckhaft. Besonders die Nachbarn mit der Schreckschusspistole sind mir an die Nerven gegangen. Schade, dass du in Bad Ischl nicht mehr Glück hattest. Ich wäre ja dafür, dass es nur größere öffentliche Feuerwerke gibt und keine private Böllerei mehr. Aber solange damit so viele Millionen Umsatz gemacht werden, wird das wohl nur in Städten durchgesetzt, deren historische Bausubstanz jedes Jahr wieder von neuem gefährdet ist.

Neyasha hat gesagt…

Ja, dafür wäre ich auch bzw. wäre ich ja schon glücklich, wenn sich die Knallerei wenigstens auf die Silvesternacht beschränken würde. Dann wäre ich nicht immer schon die Tage davor und die danach mit mulmigem Gefühl draußen unterwegs ...

Winterkatze hat gesagt…

Ja, das würde helfen. Außerdem wäre es nett, wenn nicht ständig nach Mitternacht noch geknallt würde. Heute Nacht stand ich dann auch wieder gegen zwei Uhr im Bett, weil jemand draußen noch eine Feuerwerk-Batterie abbrannte.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.