Sonntag, 1. November 2015

Herbstlesen im Oktober (10): Die Halloween-Variante

Gestern ist es ja schon etwas später geworden - ich bin gespannt, wie lange ich heute durchhalte, bevor eine Runde Sofaschlaf fällig wird. ;)

Dafür habe ich am Samstag nicht nur "Jack Flint und der Dämon der Schlangen" von Joe Donnelly, sondern auch mehr als die Hälfte von "Jack Flint und der Raub der Kupferschriften" gelesen. Außerdem habe ich einige Zeit mit dem DS verbracht und es mir überhaupt recht gut gehen lassen. :) Ich bin fest entschlossen, es heute genauso zu halten - und fange deshalb (sobald ich die Augen weit genug aufbekomme) mit meinem Buch an.

Jack und seine Freunde halten sich gerade in der Burg des bösen Zauberers Bodron auf. So langsam kann ich nicht mehr so viel schreiben, ohne zu spoilern, aber ich kann verraten, dass sie sich mit sehr viel unheimlicher Illusionsmagie herumschlagen müssen, was dazu führt, dass ich vermutlich noch einige sehr halloweenmäßige Szenen vor mir habe. ;)


Die heutigen Mitleser werden wie immer am Ende des Beitrags verlinkt, diejenigen, die gestern schon einen Post fürs ganze Wochenende verfasst haben, habe ich schon aufgeführt und nun bleibt mir nur noch uns allen einen schönen letzten Herbstlesetag zu wünschen! Ich hoffe, ihr habt unterhaltsame (und vielleicht sogar angemessen gruselige) Bücher bei der Hand und verbring einen erholsamen Tag! :)



Update 10:30 Uhr

Seit meinem ersten Lebenszeichen heute morgen war ich überraschend fleißig. Die drei Körbe voller Wäsche von gestern sind verstaut, die Küche ist aufgeräumt, die Spülmaschine ausgeräumt und ich habe ein paar Bücherstapel ... umgestapelt. *g* Leider hat in der Zwischenzeit meine Kerze ihr Leben ausgehaucht und ich musste feststellen, dass ich gerade keine Balkonkerze habe, die ich "umtopfen" kann, weil bei der Nachbarschaftsparty meine beiden Windlichter ausgebrannt sind. Normalerweise brenne ich meine Kerzen nämlich in den großen Windlichtern auf dem Balkon an - und wenn sie die passende Größe haben, wandern sie in das Windlicht im Wohnzimmer.

Außerdem habe ich "Jack Flint und der Raub der Kupferschriften" beendet und bin immer noch zufrieden mit der Trilogie. Der letzte Band ist zwar im Prinzip ein schnelles Zusteuern auf die endgültige Auseinandersetzung mit dem Bösen plus einem ausführlichen Endkampf, aber das passte schon. Einzig eine Sache am Ende der Geschichte war mir persönlich von dem Autor etwas zu harmoniesüchtig aufgelöst worden, da hätte ich mit ein bisschen mehr Tragik leben können. Aber es ist nun mal ein Jugendbuch und mir stieg bei den Szenen trotzdem ein Tränchen der Rührung in die Augen. ;)


Beim Frühstück - genau genommen beim Blick in die Espresso-Dose - ging mir durch den Kopf, dass ich inzwischen doch erstaunlich regelmäßig Milchkaffee trinke. Normalen Kaffee mag ich eigentlich nicht, Milchkaffee war früher so "ganz okay", wenn ich großzügig Zucker reingetan habe, und ich habe ihn eigentlich nur getrunken, wenn ich mal wieder relativ knapp bei Kasse war und trotzdem mit meinen Freundinnen abends in die Kneipe gehen wollte. So ein großer Pott Milchkaffee hielt für einen noch einigermaßen finanzierbaren Preis den ganzen Abend und machte zur Not auch noch etwas satt. Inzwischen nehme ich weniger Zucker und mag meinen Milchkaffee ziemlich gerne ... ;)

Jetzt aber Frühstück und die ersten Zeilen von "Feed" - ich hoffe, das Buch ist mit Essen kompatibel. :D

Update 15:30 Uhr

Beim Frühstück habe ich dann doch keinen Blick mehr in "Feed" von Mira Grant (Seanan McGuire) geworfen, inzwischen sind aber doch die ersten Seiten gelesen. Wie eigentlich immer, wenn ich ein neues Buch von der Autorin anfange, fällt mir auf, dass ich ihre Erzählweise wirklich mag. George (Georgia Mason) erzählt recht sachlich (und mit trockenen Nebenbemerkungen) von dem Virus, der beim ersten Aufkommen im Jahr 2014 (mindestens) 32% der Weltbevölkerung vernichtet hat. Wer von dem Virus infiziert wird, wird zum Zombie - wobei das nicht so ganz stimmt, denn eigentlich trägt jeder den Virus in sich, aber es kann sein, dass man Glück hat und der Virus nicht ausbricht oder sich nur in relativ unbedeutenden Erkrankungen zeigt. Ich mag bislang die Protagonistin, ihren Bruder (wobei ich den im realen Leben sehr, sehr anstrengend fände) und ihre Mitarbeiterin "Buffy", aber vor allem mag ich wie Seanan McGuire ihre Zombie-geplagte Welt bislang aufgebaut hat. Momentan klingt das alles noch so stimmig und richtig - so gibt es gleich zu Beginn eine Erklärung wie die Welt bzw. Industrie und Landwirtschaft trotz der Zombieplage noch funktionieren können und wie der Alltag der meisten Menschen aussieht. Bei vielen Elementen merkt man deutlich, dass sie Biologin ist.


Shandy hat mir heute - wie es sich wohl für einen Halloween-Kater gehört - erst einmal einen gehörigen Schrecken eingejagt, als er vor dem Füttern nicht vom Bücherregal runterkam. Aber er wollte wohl nur etwas Aufmerksamkeit und krähte so lange, bis ich auf einen Tritt stieg und ihn gründlich durchgeschmust hatte. Gut geht es ihm zur Zeit nicht, aber er scheint es zu genießen, dass er deshalb häufiger seinen Dickkopf durchsetzen kann. Nach dem Füttern habe ich mir ein Beispiel an Baltimore genommen ...


... und habe tief und fest auf dem Sofa geschlafen, obwohl die Ju heute wieder sehr intensiv über der Stadt kreist und der Motorenlärm immer wieder in meine Träume eindrang. Dieses Nickerchen war nach der kurzen Nacht sehr erholsam, jetzt hoffe ich nur, dass ich heute Abend trotzdem einigermaßen passend wieder müde werde. Bevor ich wieder zu "Feed" greife, gibt es jetzt erst einmal einen halben Mini-Sandkuchen und Kekse, während ich schaue wie es den anderen Lesern bislang so ergangen ist. Ich hoffe, ihr habt Spaß mit dem, was ihr bislang so gemacht habt. :)


(Und dann ging mir irgendwann auf, dass es nicht reicht ein Update zu schreiben - ich sollte auch auf "Aktualisieren" klicken. ;))


Update 21:30 Uhr 

Sehr viel habe ich heute Abend nicht mehr gelesen, so langsam waren meine Augen dann doch etwas buchstabenmüde. Dafür habe ich mit dem DS gespielt, mit meinem Mann geschwatzt, an einem Text rumgetippt, Abendessen gekocht und danach mit meinem Mann "Perry Mason" geschaut und dabei gestrickt (die aktuellen Socken brauchen gar nicht mehr so lange, bis sie fertig sind). Die Serie finde ich gerade wirklich erholsam. Die Handlung wird ruhig erzählt, man kann mitermitteln (muss das aber nicht, wenn man sich nur beschallen lassen will) und die Fälle sind - auch wenn es immer auf die Gerichtsverhandlung und eine Überraschungsenthüllung durch den Anwalt hinausläuft - abwechslungsreich. :)
Kichererbsen-Spinat-Curry
Ich glaube nicht, dass ich den Beitrag heute noch einmal aktualisiere, denn jetzt gehe ich erst einmal einen Tee kochen für meinen Mann, dann versorge ich die Katzen und lassen den Tag noch ein bisschen ausklingen, bevor ich ins Bett falle.

Auf jeden Fall war es wieder schön mit euch diese Herbstlesen-Wochenenden zu verbringen. Manchmal brauche ich einfach diese Lese-und-Plauderwochenenden, um abzuschalten und mich von der Woche zu erholen, und in Gesellschaft macht das einfach mehr Spaß! Also vielen Dank, dass ihr mitgemacht habt! Ich hoffe, es hat euch ebenso gut getan wie mir! :)

*** 

 Heutige Mitleser:

Kiya
Hermia
BücherFähe
Mila
Elena
Natira
Alysande (in den Kommentaren)

Kommentare:

Natira hat gesagt…

Ui, ui, ui, da bleibt ja nicht viel Jack für den heutigen Lese-Sonntag! Aber Mira Grant ist ja auch noch da ... :)

"und es mir überhaupt recht gut gehen lassen. :) Ich bin fest entschlossen, es heute genauso zu halten..."
So ist es richtig! Auf in den Lese-Sonntag!

ps
Mein Beitrag ist online.

Winterkatze hat gesagt…

Ich habe vor dem Lesen noch ein bisschen rumgewuselt, aber jetzt sind es wirklich nur noch wenige Seiten (und eben hatte ich schon kurz Tränen in den Augen *sniff*). Mira ist noch da und ein anderes Buch habe ich auch noch rausgekramt, das ich etwas genauer anschauen mag, um zu entscheiden, ob ich das dann im Laufe der Woche lesen mag. ;)

"Mein Beitrag ist online."

... und schon verlinkt! ;)

Alysande hat gesagt…

Guten Morgen!
Ja, wenn lieb gewonnene Bücher sich dem Ende nähern, dann versuche ich das auch immer zu verzögern. Und danach kommt erst einmal ein kleines Lese-Loch.
Ich habe mich gestern dann noch für Jasper Fforde entschieden. Hatte den "Fall Jane Eyre" schon mal angelesen und wieder beiseite gelegt, aber jetzt passt er.
Ansonsten plane ich nicht viel sondern lass den November beginnen, nachdem die Kalender aller auf Stand gebracht worden sind.
Grüßchen
Aly mit den drei KuhKatzen

Winterkatze hat gesagt…

@Aly: Lustigerweise ist das bei mir unterschiedlich. Manche Bücher zögere ich etwas raus, bei anderen lese ich dann eher die Nacht durch, weil ich wissen will wie es endet. *g*

"Den Fall Jane Eyre" hatte ich mal in einer Mini-Leserunde gelesen - ich bin gespannt, wie dir das Buch am Ende gefällt. Auf jeden Fall ist es schön, dass es beim zweiten Versuch so bei dir gezündet hat, dass du damit das Wochenende verbringst.

Bei uns ist das Wetter so schön, dass auf jeden Fall die Hoffnung besteht, dass du heute zu deinem Herbstspaziergang kommst. Es gab nicht einmal Hochnebel, sondern von Anfang an klaren Himmel. :) Ich wünsche dir einen wunderschönen Start in den November und erholsame Lesestunden!

Natira hat gesagt…

Hehe, da hat Dich Donelly ja wirklich schön mitgenommen!

Ist Feed essenkompatibel?

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Es waren nur Tränchen! Andere Bücher, richtig großartig emotionale Bücher, bringen mich auch schon mal dazu kapitelweise ganze Bäche zu vergießen. :D

*hüstel* Das muss ich wohl mit der nächsten Mahlzeit rausfinden, denn zum Frühstück habe ich dann doch eher Tweets, Blogbeiträge und Zeitungsartigel (vor)gelesen. *g*

Alysande hat gesagt…

Ich finde "Feed" irgendwie nicht eklig, sondern berührend. Bin gespannt, wie Du das siehst.
Meinen Sonnenspaziergang habe ich gemacht, bei sieben Grad war es doch anfangs recht frisch. Nun geht es ans Lesen.
Grüßchen
Aly mit den drei KuhKatzen

Elena hat gesagt…

Dieser Kuchen war eine schlechte Idee, ich komme einfach zu nichts. Jetzt streikt auch grad noch die Eieruhr *seufz*

So fällt mir deshalb auch erst jetzt auf, dass du ein Extra-Halloween-Logo hast. Aber da ich eh nichts gruselif lese (von Spinnen abgesehen), spielt das ja nicht so die große Rolle. Mir fällt generell mal wieder auf, dass ich gar nicht so der große Saison-Leser bin. Viele haben ja jetzt gruselige Bücher gelesen, ich habe nicht mal dran gedacht XD

BücherFähe hat gesagt…

Ich wollte mich gerade wieder darüber verwundern, wie früh du wach bist, aber klar - die Spritze. ;)

So richtig Büchermäßig ging es bei mir noch nicht los, ich hoffe, das kommt noch. Irgendwie habe ich noch so viel anderes zu tun. Vielleicht nutze ich den Tag auch, um mal wieder ein paar ausstehende Blogposts zu verfassen. Dein Lesetag hat mir ja sehr dabei geholfen, überhaupt etwas zu posten.

Susanne hat gesagt…

Heute komme ich noch weniger zum Lesen als gestern.

Wir waren mit der ganzen Familie brunchen und ich habe nur ein bisschen "Neurotribes" in der S-Bahn gelesen. (Mein Kindle meint, ich wäre auf Seite 408 von 534 und hätte damit 57% gelesen. Hä?)
Als nächstes widme ich mich wieder dem Webrahmen. Ich bin gestern nicht fertig geworden, alles hat doppelt so lange gedauert wie geplant und dann musste ich feststellen, dass ich da, wo ich lila geschärt hatte, eigentlich orange brauchte, als habe ich alles geändert und bin nicht einmal halb fertig.

Aber heute ist ja auch noch ein Tag.

Winterkatze hat gesagt…

@Aly: Ja, inzwischen habe ich auch gemerkt, dass das Buch nicht ekelig ist. :) Schön, dass du die Sonne genießen konntest - mit welchem Roman geht es jetzt weiter? Kämpfst du dich weiter durch "Todesurteil" oder hast du doch ein anderes Buch angefangen? Oh, und wie sind eigentlich gestern die Canneloni geworden?

@Elena: Ich muss nicht saisonal lesen, aber manchmal passt es einfach. Und wenn ich eh schon länger vorhabe ein Buch oder eine Reihe zu lesen, dann kann ich auch noch ein bisschen warten bis es noch ein bisschen besser passt. ;) Wobei ich schon merke, dass ich zu bestimmten Jahrenszeiten auch verstärkt zu bestimmten Genre greife. Märchenhafte Fantasy geht zum Beispiel immer, aber die Kinder- und Jugendbuchvarianten davon lese ich eher im Herbst und Winter ... *g*

Winterkatze hat gesagt…

@BücherFähe: Ja die Spritze. Mein Mann ist wieder ins Bett gegangen, aber da ich kurz vor dem Aufstehen schon so bescheuerte Träume hatte (unter anderem habe ich im Traum meinem Nachbarn erzählt, dass sein Sohn nicht von ihm sei, und musste für nächtliche Toilettengänge im Traum über Gerümpel und Schaukelpferde steigen, um dann noch drei Kilometer dunkle Straße hinter mich zu bringen Oo), bin ich lieber wach geblieben.

Wie auch immer du den Tag nutzt, ich hoffe, du bist am Ende zufrieden. :) Ich finde die Lesetage auch immer schön, um wieder in einen Blogrhythmus zu finden. Als ich diese Woche die Rezension zu Jack Flint geschrieben habe, habe ich - ohne es groß zu merke - gleich noch Beiträge für die kommende Woche zusammengeschrieben. Manchmal muss man eben nur anfangen. :D

@Susanne: Brunch klingt doch schon mal gut. :) Dein Kindle hingegen scheint ein kleines Zahlenproblem zu haben. *g*

Irgendwann musst du mal einen Blogpost veröffentlichen, in dem du deine bisher so gewebten Sachen gesammelt vorstellst. Da dürfte doch inzwischen einiges zusammengekommen sein. :)

Natira hat gesagt…

Und ist Feed essenkompatibel? Ich denke allerdings nicht, dass ich zu dem Buch irgendwann greifen werde. ;)

Es ist doch völlig legitim, ein gepflegtes Nachmittagsschläfchen zu halten! Und wenn Christie auf Deinem Bauch und Baltimore um Deinen Kopf/Schultern lagert, dann tut Dir doch Aufstehen, Strecken und ein wenig Klettern gut! Shandy wollte eindeutig nur Deinen Kreislauf in Gang bringen und hat sich natürlich dafür belohnen lassen. :)

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Jupp, ist es. :) Ich müsste es erst beenden, aber momentan würde ich sagen, dass das Buch definitiv etwas für dich wäre! Vielleicht solltest du es bei einem deiner nächsten Besuche anlesen, wenn ich es als für dich akzeptabel befinde. ;)

Das Schläfchen hat auch wirklich gut getan - nachdem ich jetzt wieder wach bin, das dauert nach so einem Sofaschlaf ja auch immer etwas. Ich weiß allerdings nicht, ob du Shandys Absichten so richtig interpretiert hast. *g*

Natira hat gesagt…

hm... Ich bin mir nicht sicher, vielleicht (Feed).
Ich bin recht zuversichtlich, was Shandys Absichten angeht. :)

Alysande hat gesagt…

Habe das erste "Thursday Next" Buch beendet. Zwischendurch war es mir ein wenig wirr, geradezu übersprudelnd vor verrückten Idee. Aber letztendlich liest es sich flott, lustig und bunt. Machte also Spaß.
Ob ich davon noch mehr brauche, werde ich mal sehen, ich hab die Folgebände in der Onleihe entdeckt.
Euch einen entspannten Wochenendausklang!
Grüßchen
Aly mit den drei KuhKatzen

BücherFähe hat gesagt…

Vielleicht solltest du dir die Träume mal deuten lassen? :D Ich kenne das aber, wenn man so bescheuerte Träume hat - dann kann ich manchmal nach dem Aufwachen kaum fassen, was mein Hirn da zustande gebracht hat. :D Soetwas Dämliches.

Oh, fleißig, fleißig! Wenn ich einmal anfange, komme ich eigentlich auch ganz gut voran. Ich kriege halt hinterher nur oft einen Schreck, wenn ich sehe, wieviel Zeit mich das gekostet hat. Das fällt besonders dann auf, wenn man noch viel zu tun hat. Wenn ich den ganzen Tag frei habe, bin ich manchmal enttäuscht, wie „schnell" die Blogarbeit vorbeigegangen ist. :D Also, so, wie du in deinem Kommentar unter meinem Beitrag geschrieben hast.^^

Baltimore weiß, wie man einen entspannten Sonntag verbringt...

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Anlesen würde zumindest nicht schaden. ;)

@Alysande: Das klingt auf jeden Fall, als ob du dich mit dem Buch entspannen konntest! Ich fand auch, dass die Geschichte und die Figuren viel Potenzial hatten und mochte einige Details, war aber nicht so überzeugt von dem Ganzen, dass ich die Serie weiterverfolgen müsste.

(Oh, und mit der Onleihe experimentiere ich auch gerade - was dazu führte, dass ich Freitag einen halben Tag lang versuchte ein DRM-geschütztes Dokument zu öffnen. Ich habe es geschafft, aber es hat so genervt!)

Den entspannten Wochenendausklang wünsche ich euch auch! :)

Natira hat gesagt…

Mmmmh, Kichererbsen-Spinat-Curry! Lecker!

Und ja, mir hat das Herbstlesen 2015 auch sehr viel Spass gemacht. :)
Danke für die Aktion, Winterkatze!

Winterkatze hat gesagt…

@BücherFähe: Ich glaube, mein Hirn war zum Teil schon wieder damit beschäftigt, dass ich mich innerlich darauf vorbereitete, dass die Nachbarn heute aus dem Urlaub kommen mussten und somit wieder eine gewisse Geräuschbelästigung von oben zu erwarten ist. *g* In der Nacht auf Freitag hingegen hatte ich einen Zombietraum, der eindeutig von der Serie "iZombie" inspiriert war, so nett ich die Serie finde, davon träumen muss ich nicht! ;) Es ist schon manchmal lustig, was das Unterbewusstsein da zusammenmixt.

Jetzt muss ich das nur mal wieder regelmäßig auf die Reihe bringen, dann wäre ich zufrieden. ;) Oft bekomme ich gerade dann besonders viel erledigt, wenn ich viel um die Ohren habe, weil ich dann meine Zeit effektiver nutze, aber es gibt auch Zeiten, wo ich gerade dann das Gefühl habe ich würde nichts auf die Reihe bekommen. So richtig berechenbar ist das eben nicht. ;D

Schnarchen, schmusen, fressen - manchmal denke ich, der Kater hat ein Traumleben. Dann wieder fällt mir ein, dass er darauf angewiesen ist, dass ich die Futterdose öffne und schon beneide ich ihn nicht mehr um sein leben. ;)

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Jupp. sehr lecker! Das hatten wir schon lange nicht mehr, da wurde es Zeit!

Ich muss mich bedanken, denn ohne euch wäre es nur halb so nett gewesen! :)

Anette hat gesagt…

Ich hab es dieses Wochenende leider nicht geschafft, aber letzte Woche hat es wirklich Spaß gemacht! Ich hoffe, du machst das nächstes Jahr noch einmal :-)

Winterkatze hat gesagt…

@Anette: Erinnert mich einfach ein zehn Monaten oder so daran, dann sehen wir weiter. ;) Schön, dass es dir Spaß gemacht hat! So soll es sein. ;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.

Außerdem behalte ich mir weiterhin vor, Kommentare zu löschen, die kaum etwas mit meinem Beitrag zu tun haben und nur hinterlassen werden, um einen Link (egal, ob zum eigenen Blog oder einer kommerziellen Seite) zu posten.