Freitag, 30. Januar 2015

Seanan McGuire: Velveteen vs. The Multiverse (Hörbuch)

Im September hatte ich mit "Velveteen vs. The Junior Super Patriots" den ersten Teil rund um Velma "Velveteen" Martinez gehört und sehr genossen. Da Ariana so lieb war und unter den Teilnehmern ihrer Hörbuch-Challenge einen Gewinn verlost hat, startete für mich das Jahr gleich mit meinem gewonnenen Hörbuch. Seanan McGuire erzählt mit ihren Kurzgeschichten rund um ihre Spielzeug-belebende Superheldin, nicht nur von dem Kampf einer einzelnen Person gegen eine übermächtige Organisation (hier "The Super Patriots, Inc."), sondern auch von den vielen kleinen alltäglichen Problemen im Leben eines Superhelden. Denn nur weil Velveteen inzwischen einen festen Job als städtische Heldin von Portland hat, sind ihre Probleme noch lange nicht vorbei.

Mal muss sie sich mit reisenden Superhelden auseinandersetzen, bei denen nicht ganz klar ersichtlich ist, ob sie Held oder Schurke sind. Dann wieder pfuschen ihr die Super Patriots ins Handwerk, weil sie es nicht zulassen können, dass eine ihrer ehemaligen Junior-Heldinnen sich ihrem Einfluss entzieht, oder jemand ernennt sich zu Velveteens Erzschurken und macht Ärger in ihrer Stadt. Aber auch das Liebesleben eines Superhelden ist kompliziert, was schon allein sehr schön deutlich wird bei der Frage, wann der Zeitpunkt zur gegenseitigen Demaskierung gekommen ist. Doch vor allem muss sich Velveteen durch verschiedene Paralleluniversen inklusive diverser Herausforderungen kämpfen, um in ihrem Leben endlich an einen Punkt zu kommen, an dem sie das Gefühl hat, dass so langsam alles in Ordnung kommt.

Und natürlich gibt es auch in "Velveteen vs. The Multiverse" wieder Episoden, die in Velmas Kindheit spielen. Dabei fand ich ihre erste Begegnung mit Jackie Frost (der zukünftigen Schneekönigin) und dem Weihnachtsmann besonders berührend, weil hier deutlich wird wie einsam Velma als Kind war und wie verstörend es für sie war von der Organisation der Super Patriots aufgezogen zu werden und wie sehr es sie verletzt hat, dass ihre Eltern sie an diese Firma verkauft haben. 

Auch dieses Hörbuch wird von Allison McLemore gelesen und ich hatte anfangs wieder etwas Probleme mich an ihren Akzent zu gewöhnen. Trotzdem hatte ich beim Hören nicht das Gefühl, ich hätte was verpasst. Außerdem mag ich ihre Art den verschiedenen Charakteren Profil zu verleihen und den Humor und die absurden Ereignisse in der Geschichte zu lesen. Die Kombination aus Seanan McGuires Schreibweise und Allison McLemores Arbeit als Sprecherin hat mich nicht nur regelmäßig beim Hören kichern lassen, sondern mir stiegen auch immer wieder Tränen in die Augen, weil ich so sehr mit Velveteen und ihren Freunden mitgelitten habe. 

Ich genieße die Geschichten rund um Velveteen, die anscheinend immer noch nicht so recht weiß, wer sie wirklich ist und wohin ihr Weg sie führen wird, sehr. Ich mag ihre Häschen, Barbiepuppen, Spielzeugsoldaten und Teddybären, die für sie kämpfen und nach Feierabend die Wohnung aufräumen und dafür sorgen, dass Velma nicht ohne Kuscheltier schlafen muss. Und ich amüsiere mich herrlich mit Velveteens Freunden, die alle ihre ganz eigene Rolle in einer Welt voller übernatürlicher Elemente spielen müssen - und diese oft auf sehr ungewöhnliche Weise interpretieren. Und ich freue mich darüber, dass Velveteens Geschichte noch lange nicht beendet ist, denn Seanan McGuire schreibt und veröffentlicht immer wieder neue Kurzgeschichten rund um ihre ungewöhnliche Superheldin. Mit etwas Glück bedeutet das, dass ich irgendwann in ferner Zukunft ein weiteres Velveteen-Hörbuch zu hören bekomme und das wäre einfach toll!

(Oh, und falls doch noch einer von euch neugierig auf die Geschichten geworden sein sollte, sich aber nicht das Hörbuch leisten will, der kann HIER anfangen zu lesen. Ich persönlich lasse mir Velveteens-Abenteuer lieber vorlesen. ;) 

Kommentare:

Natira hat gesagt…

Seanan McGuire hat offensichtlich eine überbordende Fantasie: Ich habe das Gefühl, ich lese bei Dir ständig von neuen Welten, die sie erschafft und bevölkert.

Was mich aber bei jedem engl. Hörbuch freut - und ich weiß, dass ich mich wiederhole -, ist, dass Du es Dir besorgt hast und hörst, auch wenn es nicht von Barbara Rosenblat gelesen wird. ;) Mit jedem weiteren Hörbuch wird das verstehende Hören ein kleines bisschen leichter, findest Du nicht auch?

Winterkatze hat gesagt…

Eine überbordende Fantasie und einen wirklich ungewöhnlichen Blick auf vertraute Welten. Denn das ist eigentlich der Knackpunkt: Sie erschafft keine neuen Welten, sie verschafft ihren Lesern nur eine Perspektive, die sie von selber nie eingenommen hätten. Oh, und sie schafft Verknüpfungen, die auch nicht auf der Hand liegen, und denkt Dinge zu Ende, die von vielen anderen Autoren nur angerissen werden.

Am Ende dieses Hörbuch ist es mir wieder aufgefallen, als sie Weihnachten erwähnt. Natürlich gibt es hier einen gütigen Weihnachtsmann, der Geschenke verteilt, und es wird auch gezeigt, dass er nicht nur ein freundliches Wesen ist, sondern auch mächtig und alt und derjenige, der Listen darüber führt, wer gut oder böse ist. Und dann gibt es diese riesige fantastische Maschinerie, die dafür sorgt, dass Weihnachten von allen Menschen ihren Vorstellungen entsprechend gefeiert werden kann. Aber - und das ist eben etwas, was mir ins Auge fiel - es gibt eben auch das kleine Kind, das weder gut, noch böse ist, sondern einfach nur gierig auf seine Geschenke ist. So eine kleine Facette und schon ergibt sich eine etwas andere Sicht ...

Ich taste mich immer wieder vor, auch weil es viele Geschichten nicht auf Deutsch gibt. Bei manchen Sprechern kann ich mich einhören, bei anderen streiche ich nach der Hörprobe die Segel, aber ja, so langsam wird es besser! Sogar bei britischem Englisch, wie ich zur Zeit bei den Miss-Marple-Filmen mit Geraldine McEwans merke. :)

Ariana hat gesagt…

Wie schön, dann hast du dir ja offenbar ein Hörbuch ganz nach deinem Geschmack ausgesucht. :-) Freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!

Winterkatze hat gesagt…

@Ariana: Ja, es war definitiv ganz nach meinem Geschmack! Und da es mit 12,5 Stunden auch recht lang war, habe ich auch noch wirklich lange davon etwas gehabt. :) Noch einmal ganz vielen lieben Dank dafür! :)

kiyaliest hat gesagt…

Einige von McGuires Welten habe ich ja schon erkundet, diese aber noch nicht. Klingt mal wieder sehr originell und abenteuerlich... Ich werd's mir mal merken und mich auf die Suche nach einer Hörprobe begeben :-)

Winterkatze hat gesagt…

@Kiya: Mach das! Ich musste mich erst einmal auf die Sprecherin (und die erste Episode) einlassen, aber nachdem ich mich "eingehört" hatte, war ich - wieder einmal - hingerissen von der Erzählweise, den Figuren und den Ideen, die dahinter stecken. :)

kiyaliest hat gesagt…

Ich habe mal reingehört, muß aber sagen, daß ich die Stimme der Sprecherin unangenehm finde. Vielleicht sollte ich bei britischen Sprechern bleiben ;-) Ich werde aber noch in das ebook reinlesen, weil die Idee durchaus gut klingt.

Winterkatze hat gesagt…

@Kiya: Das verstehe ich - auch weil die Hörprobe nicht gerade geschickt gewählt ist und man sich an den Akzent (oder im Laufe des Hörbuchs eher die Akzente). Wenn man sich aber an sie gewöhnt hat, dann passt sie perfekt zu den verschiedenen Figuren. Aber die Geschichten kann man bestimmt auch als eBook gut genießen. :)

Natira hat gesagt…

Hehe. Ich habe letztens eine Miss-Marple-Ausstrahlung programmiert, aber noch nicht gesehen. Dem "Bild" nach zu urteilen könnte es aus der Geraldine McEwans Reihe stammen. Mal sehen.

Ich habe gerade wegen einer kindle-Leseprobe nachgeschaut. Offenbar gibt es hier nur vs. Multiverse (nach einer der Rezensionen existiert - zumindest in den Staaten - auch vs. Junior Super Patriots). Das ist ja irgendwie doof.

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Dann bin ich gespannt, wie sie dir gefällt. :)

Die eBooks gibt es noch nicht lange, die Bücher sind bei einem sehr kleinen Verlag in den USA erschienen und als ich letztes Jahr versuchte sie zu importieren, bin ich fast verzweifelt, weil ich nicht beide hätte bekommen können, obwohl beide schon veröffentlicht waren (und die Preise so unfassbar hoch waren). Vielleicht habt ihr ja Glück und Amazon.de zieht da nochmal nach.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.