Freitag, 21. November 2014

Caroline Stevermer: Magic Below Stairs

Kiya hat mich vor kurzem unabsichtlich - über einen Link in den Kommentaren - auf "Magic Below Stairs" von Caroline Stevermer aufmerksam gemacht und ich habe den (viel zu kurzen) Roman auch schon gelesen. Caroline Stevermer ist mir von den "Cecelia and Kate"-Romanen bekannt, die sie zusammen mit Patricia C. Wrede geschrieben hat, und als ich mitbekam, dass "Magic Below Stairs" in der selben Welt spielt, musste ich das Buch einfach haben - auch wenn die Geschichte sich an ein jüngeres Publikum (10 bis 12 Jahre) richtet als die "Cecelia and Kate"-Bücher.

Protagonist von "Magic Below Stairs" ist Frederick, den der Leser kennenlernt, als er gerade in einem Waisenhaus eine Strafarbeit verrichten muss. Allerdings es ist Frederick unmöglich die Erbsen und Bohnen, die der Waisenhausleiter in der Küche verteilt hat, aufzusammeln, bevor er mitten in der Nacht erschöpft einschläft. Doch als er am nächsten Morgen aufwacht, findet der Junge die Hülsenfrüchte ordentlich in Schüsseln und den Fußboden blitzeblank vor - und muss sich fragen, ob der grüngekleidete kleine Mann, von dem er geträumt hatte, vielleicht doch real war. In den folgenden Monaten darf der Junge dem Koch des Waisenhauses zur Hand gehen und lernt das eine oder andere Nützliche von dem freundlichen Mann.

Mit elf Jahren wird Frederick dann als Laufjunge im Haushalt von Lord Schofield (jupp, Kates Ehemann) aufgenommen, weil er das Glück hat, dass ihm die Uniform des vorherigen Laufburschen perfekt passt. Wieder ergibt sich so die Gelegenheit für den Jungen ganz viel neues Wissen zu sammeln, während er seinen diversen Aufgaben nachgeht. Viel passiert eigentlich gar nicht in dieser Zeit, aber langweilig wird das Buch trotzdem nicht. Caroline Stevermer erzählt von den vielen kleinen Begebenheiten, die Fredericks neues Leben ausmachen, und beschreibt dabei wunderbar nachvollziehbar die Reaktionen des Jungen auf die neuen Lebensumstände, seine Pflichten und die Menschen um ihn herum. Ich habe zum Beispiel mit glänzenden Augen dagesessen, als Frederick herausfand, dass er als Dienstbote im herrschaftlichen Haushalt frisches Brot zu essen bekommt. Auch mochte ich es von all den kleinen Aufgaben zu lesen, die zu seinem Alltag gehören, und von den Gedanken, die er sich zu den verschiedenen Leuten macht.

Natürlich bleibt Fredericks Leben nicht so geruhsam - schließlich sind Kate und ihr Mann nicht gerade dafür berühmt, dass ihr Alltag langweilig verläuft, was natürlich auch Auswirkungen auf ihr Personal hat. So findet der Junge im Laufe der Zeit eine gute Freundin, einen unerwarteten Verbündeten und sogar eine überraschende Chance für sein zukünftiges Leben, während er mit den Auswirkungen einer magischen Auseinandersetzung konfrontiert wird. Ich habe die heimelige Atmosphäre im Haus der Schofields ebenso genossen wie den Humor, der sich durch das ganze Buch zieht. Frederick ist mir, ebenso wie verschiedene andere Mitglieder des Haushalts, sehr ans Herz gewachsen und ich fand es wunderbar auf diese Weise noch einmal in diese Welt zurückzukehren (auch wenn ich Cecelia etwas vermisst habe).

Kommentare:

kiyaliest hat gesagt…

Klingt, als hätte sich das Linkverfolgen gelohnt ;-) Wenn ich mit Cecy & Kate durch bin, werde ich mir die Geschichte ganz bestimmt auch mal näher ansehen...

Winterkatze hat gesagt…

Ich fand die Geschichte auf jeden Fall total bezaubernd. Für ein jüngeres Publikum und einfacher geschrieben, aber ebenso charmant. Und ich mag die Welt, die die beiden Autorinnen da geschaffen haben. :)

Kiya hat gesagt…

Die Welt mag ich auch :-) Und wenn das Buch eher Jüngere anspricht, stört mich das gar nicht - es gibt so viele tolle Kinderbücher, daß es eigentlich eine Schande wäre, keine zu lesen *g

Winterkatze hat gesagt…

Da hast du vollkommen recht! :)

Birthe hat gesagt…

Oh, das klingt ja nett - und es erinnert mich daran, dass ich erst mal dringend endlich die beiden anderen Cecy-und-Kate-Bücher anschaffen und lesen muss (gut, wenn ich endlich meinen SuB nicht mehr nur vergrößere, sondern auch mal was davon weglese jedenfalls ...)!

Winterkatze hat gesagt…

@Birthe: Es ist wirklich total nett! Und ja, besorg dir die anderen beiden Cecy-und-Kate-Bücher (vielleicht auf den Weihnachtswunschzettel damit?), damit du endlich herausfindest, wie es mit den beiden weitergeht und und was es mit dem strickenden Kirchenmann auf sich hat! :)

Ach, du kommst bestimmt irgendwann wieder zum Lesen - spätestens dann, wenn deine Bücher veröffentlicht sind. :)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.