Freitag, 31. Oktober 2014

Halloween-Lesen

Das Halloween-Lesen ist meine ganz persönliche und inoffizielle Verlängerung des Herbstlesens. Auf der einen Seite habe ich nach den letzten Wochen, in denen ich nicht so viel Zeit für den SuB hatte, das Bedürfnis, noch mal einen Lesetag einzulegen, auf der anderen Seite habe ich da noch ein paar Titel auf dem SuB, die ich schon lange lesen will und die thematisch passen. Also habe ich ein schon älteres Foto von Shandy bearbeitet und gönne mir heute ein paar freie Stunden zum Lesen. So habe ich auch einen Ort, an dem ich doch noch über die letzten beiden Kurzgeschichten aus "Home Improvement: Undead Edition" schreiben kann - es wäre doch schade, wenn die beiden Anthologie-Beiträge keine Erwähnung auf dem Blog fänden, nachdem ich zu jedem anderen während des Herbstlesens was geschrieben habe.

"It's all in the Rendering" von Simon R. Green ist von der Handlung her jetzt nicht so toll, aber ich mag die Grundidee hinter der Geschichte sehr. Die Handlung spielt in einem Haus zwischen den Welten, einem Haus, das als Zufluchtsort dient und das einige seltsame Bewohner hat. Verantwortlich für das Gebäude und die Personen darin sind Peter, ein Mensch, und Jubilee, eine Elfenprinzessin - und alles läuft seinen normalen ungewöhnlichen Gang bis eines Tages von beiden Welten Inspektoren vor den Türen stehen und das Haus begutachten wollen. Auch wenn das Ende etwas arg schnell kommt und mir das Gefühl gab, dass da unheimlich viele Möglichkeiten verspielt worden sind, mochte ich die Idee mit dem Haus, den unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Gebäude und die Bewohner und die Charaktere.

"In Brightest Day" von Toni L. P. Kelner ist wirklich ein toller und amüsanter Abschluss der Anthologie. Die Autorin erzählt die Geschichte einer Houngan (ich würde sie spontan als Vodoo-Priesterin bezeichnen, aber sie glaubt nicht an den "religiösen" Teil ihrer Arbeit), deren Job es ist Tote wiederzubeleben, damit sie ihre Lebensaufgabe beenden können. Doch bei ihrem aktuellen Auftrag kommt es zu Komplikationen, die dafür sorgen, dass der Zombie einfach nicht belebt bleibt. Die Geschichte ist witzig geschrieben, die Protagonistin ist - trotz ihres stellenweise flachen Humors - eine ungewöhnliche und sympathische Frau und die Idee rund um den wiederauferstandenen Architekten und seine Lebensaufgabe wirklich lustig.

Insgesamt hat mir "Home Improvement: Undead Edition" wirklich gut gefallen. :)

***

Eigentlich wollte ich gestern Nachmittag noch "Charlotte und die Geister von Darkling" von Michael Boccacino anfangen, aber nachdem ich es fertig gebracht habe, mein Halblitertasse mit frischgekochtem Tee quer über Tisch und Boden im Wohnzimmer zu kippen, habe ich dann meine mühsam freigeschaufelten Lesestunden mit dem Trockenlegen von Büchern, DS-Spielen und Fernbedienungen und dem Wischen des Fußbodens verbracht. Also gibt es heute früh die ersten Seiten des Romans bis der Garten trocken genug ist, dass ich noch etwas darin arbeiten kann.

Für "Charlotte und die Geister von Darkling" und mich ist es der zweite Versuch, beim ersten Anlesen habe ich das Buch ganz schnell zur Seite gelegt, weil es überhaupt nicht zu meiner damaligen Stimmung gepasst hat. Heute hingegen klappt es wirklich gut mit Charlotte und mir, ich kann mich einfach erst einmal auf die Situation im Herrenhaus Everton einlassen. Erzählt wird die Geschichte von Charlotte Markham, die nach dem grausamen Tod ihres geliebten Ehemannes eine Stelle als Gouvernante in Everton angenommen hat und nun für die Erziehung der zwei Jungen James und Paul verantwortlich ist. Die beiden haben vor einiger Zeit erst ihre Mutter verloren und nun wird zu Beginn des Romans ihre Nanny ermordet. Bislang sehr atmosphärisch, aber auch noch sehr ruhig geschrieben. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. :)

***

Während des Putzens und Katzenfütterns habe ich "Rot wie das Meer"-Hörbuch beendet. Keine halloweenmäßige Handlung, aber eine Geschichte, die passenderweise in den letzten Tagen des Oktobers spielt, und bei der ich das Buch schon sehr gern mochte. Allerdings scheint das Hörbuch die gekürzte Fassung zu sein, denn ich vermisste beim Hören die eine oder andere Szene.


Jetzt geht es aber wieder weiter mit "Charlotte und die Geister von Darkling" und passenderweise Porridge zum Frühstück - zumindest empfinde ich es als deutlich "viktorianischer" als z.B. ein Käsebrötchen, auch wenn man zu der Zeit wohl weder Mandel-Tonkabohnen-Creme, noch gemahlene Vanille zum Aromatisieren mit reingerührt hätte. *g*

***

Charlotte passt heute wirklich gut - sowohl zu meiner Stimmung, als auch zum grauen Wetter da draußen. Trotzdem habe ich es fertig gebracht (und ärgere mich höllisch darüber) heute so einige Zeit mit dem Versuch zu verschwenden ein längeres Hörbuch irgendwie auf den mp3-Player zu bekommen. Leider lässt es sich einfach nicht richtig abspielen, sondern möchte immer mit einem Track in den 80ern anfangen. Egal, ob ich die Tracks CD-weise in Unterordner packe oder nicht, oder ob ich sie gesamt durchnummeriere oder auch da aufteile, es klappt einfach nicht. Das nervt mich unglaublich - was wiederum für eine Verschlechterung meiner Laune sorgt, weil ich mich von so einem Kleinkram nicht so aufbringen lassen möchte. Aber momentan sitze ich eh bei jedem Anlass auf der Palme ...

Jetzt koche ich erst einmal das Abendessen und dann schaue ich mal, ob ich mein Buch heute noch  beendet bekomme. Schön wäre es.

***

Ich habe das Buch beendet und es war gut.

Auch wenn ich sicher bin, dass all die Eindrücke und Bilder, die ich beim Lesen von "Charlotte und die Geister von Darkling" mitgenommen habe, mir heute Nacht Albträume bereiten werden. :D

Kommentare:

sayuri's exile hat gesagt…

Liebe Winterkatze,
wie geplant schließe ich mich Deiner inoffiziellen Verlängerung des Herbstlesens heute gerne an :) Um in meiner eigenen Herbstlesen-Tradition zu bleiben werde ich auch heute viele verschiedene Dinge machen, und nicht ausschließlich lesen. Es gilt, eine Wohnung vorzeigbar zu machen, eine Suppe zu kochen, eine Runde zu laufen, einen Antrag zu schreiben und in Jim Butchers "Wolfsblut" zu lesen. Mit letzterem habe ich auch schon begonnen und habe bereits nach wenigen Seiten Mitleid mit dem armen Harry... Nicht mal eine ordentliche Mahlzeit ist ihm vergönnt...

sayuri's exile hat gesagt…

Oh, und was Dein Teeexperiment angeht: so was habe ich auch schon vollbracht - das ist ja so dermaßen nervig und ärgerlich! Und man braucht echt ewig, um alles wieder trockenzulegen *seufz*
Ich wünsche Dir viel Spass mit den ersten Romanseiten und nachher einen trockenen, dankbaren Garten :) Hier kommt die Sonne schon raus!

kiyaliest hat gesagt…

Ich schließe mich nicht offiziell an, weil ich heute nur wenige Stunden Zeit zum Lesen haben werde, aber ich schreibe gerade einen Halloween-Beitrag und würde gerne über Mittag ein bißchen schmökern - ich schaue dann auf jeden Fall auch vorbei, wie du vorankommst :-) Viel Spaß mit "Darkling", das Buch hat ja recht verschiedene Meinungen hervorgerufen (mir hat's aber ganz gut gefallen).

sayuri's exile hat gesagt…

... und natürlich lese ich "Wolfsjagd" und nicht "Wolfsblut" *augen-verdreh* ;)

Winterkatze hat gesagt…

@Sayuri: Liebe Sayuri, so ganz wach warst du wohl noch nicht bei den ersten Kommentaren. ;) Schön, dass du dich mir heute anschließt! Ich werde den Tag über also all deine vielen Aktivitäten mitverfolgen können. :)

Die Harry-Titel sind aber auch schrecklich beliebig, da kann man schon durcheinander kommen! Ich muss bei jedem Gespräch über die Bücher immer erst eine Titelliste aufrufen, weil ich sonst nicht weiß, ob ich den Roman schon gelesen habe oder nicht. *g*

Die Sache mit dem Tee hat mich gestern wirklich wahnsinnig gemacht! Zum Glück war kaum Zucker darin, aber trotzdem klebt der Fußboden selbst nach zweimaligem Wischen immer noch, da darf ich gleich noch einmal gründlich putzen, wenn ich eh die Böden staubsauge und wische. Und dann stand das kostbare Netbook in der Teepflütze und all die Fernbedienungen und meine Bücher (die zum Glück nicht so extrem beschädigt wurden, am Schlimmsten hat es ein Gebrauchtexemplar erwischt, das hat nun die letzten Seiten braungefärbt und gewellt).

Wir haben weiterhin Nieselregen. Ich glaube, ich konzentriere mich heute wirklich auf die Bücher und einen schnellen "Wochenendputz" und schiebe den Garten auf Montag. ;)

Winterkatze hat gesagt…

@Kiya: Dann bin ich gespannt, zu welchem Buch du heute greifst. Und wenn es nur für die Mittagsstunden der Fall ist. :) "Charlotte und die Geister von Darkling" hatte ich schon mal angefangen, aber nach ein paar Seiten das Buch zur Seite gelegt, weil es stimmungsmäßig überhaupt nicht passte. Heute hingegen komme ich gut voran. :)

sayuri's exile hat gesagt…

Hm - eine ermordete Nanny gleich zu Beginn - das passt gut zu Halloween.
Du hast Recht, Winterkatze - ich war wirklich noch nicht ganz wach. Irgendwie hätte ich heute wohl doch länger im Bett bleiben sollen - aber der Handwerker war ja angekündigt ;)
Auf jeden Fall geht es bei Harry Dresden um Wölfe oder Wolfswesen - dass passt schon mal. Und da Harry Jagd auf sie macht, ist der Titel schon passend. Eigenes Blut hatte bislang auch keiner von denen vergossen - daher frage ich mich nur, wie ich darauf gekommen bin ;) Aufgefallen ist es mir, als ich in meinem eigenen Ankündigungspost darüber geschrieben habe, und dachte, dass ich es besser noch einmal checke :)
Ich kenne das total gut, dass man manchmal nicht so gut passt mit bestimmten Büchern. Und beim nächsten Mal ist es dann ein Buch, was ich kaum noch aus der Hand legen mag. Vermutlich sollte ich viel öfter erneute Blicke in verschmähte Werke werfen :)

Natira hat gesagt…

Argh, wie gut, dass der halbe Liter nur überschaubaren Schaden angerichtet und die Technik offenbar verschont hat. Als Belohnung gönn Dir mindestens eine extra Lesestunde mehr.

Beim Halloween-Lesen bin ich dieses Jahr nicht offziell dabei, da ich den ganzen Tag arbeiten muss (geht gleich wieder los) u. heute abend ein Gitarrenkonzert besuche, das um halb acht losgeht. Danach wird es viell. noch etwas mit Bettlesen ... ;)

Ich wünsch Dir und allen Mitlesern ein wunderbar-schön-schauriges Halloween-Lesen.

Winterkatze hat gesagt…

@Sayuri: Inzwischen gab es auch schon eine Begegnung mit einem Geist, mehrere Erwähnungen eines unheimlichen Mannes in Schwarz und ein gruseliges Haus. Ein sehr schöner Schauerroman soweit! :D

Seufz, immer diese Handwerker - aber immerhin war er angekündigt! Unser Vermieter setzt bei uns in letzter Zeit immer auf den Überraschungseffekt, was dazu führt, dass ich auch gern mal im Nachthemd die Tür öffne und mir jemand erzählt, dass er jetzt was in unserer Wohnung machen müsste - ob der Vermieter nicht Bescheid gesagt hätte ...

Ach, die Zeit zum Lesen ist doch immer so kurz, da kann man doch nicht ständig einen weiteren Blick in Bücher werfen. Das mache ich nur, wenn ich beim Anlesen genau gemerkt habe, dass es an mir und nicht am Buch lag. :)

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Das war so ein Schreckmoment, das will ich nie wieder erleben. Und den Tisch darf ich jetzt wirklich mal abschleifen und farbig lackieren - das Holz mag fast kochende Flüssigkeiten nicht so gern. *seufz* Aber in gewisser Weise ist es wirklich noch glimpflich ausgegangen!

Das Gitarrenkonzert klingt gut (wieso muss ich dann gleich an Rodrigo y Gabriela denken?) - ich wünsche dir viel Spaß damit! :)

Dass heute Freitag ist und eh alle arbeiten müssen, ist mit ein Grund, dass ich das Halloween-Lesen nicht "offiziell" gemacht habe. Ich hatte aber eh schon länger darüber nachgedacht, weil ich so quengelig mit diesem Monat bin und nach den vergangenen Tagen mir eine Auszeit gönnen wollte.

Anorielt hat gesagt…

Ach ich hätte mich auch gerne angeschlossen, aber ich hab seit gestern Besuch ^^
Dir wünsche ich jedenfalls sehr viel Spaß beim lesen!.

sayuri's exile hat gesagt…

Das klingt wirklich schön schaurig :)
Oh, der Handwerker war wenigstens sehr nett und hat sogar angerufen, um zu sagen, dass er ein paar Minuten später kommt ...
Was Natiras Konzert angeht: ich habe auch sofort an Rodrigo y Gabriela denken müssen :D

Natira hat gesagt…

Das würde mir gefallen, wenn ich auf dem Konzert zumindest etwas in der Art wie Rodrigo y Gabriela hören würde. ;) Wie schon an anderer Stelle gesagt, ich habe keine Ahnung, was mich bei diesem Klassik/Flamenco-Gypsi- Mix erwartet.

Winterkatze hat gesagt…

@Anorielt: Besuch ist doch auch schön, oder? Habe ich das richtig in Erinnerung, dass deine Mutter zu Besuch gekommen ist? Ich wünsche euch auf jeden Fall sehr schöne Stunden miteinander! :)

@Sayuri: Das gruselige Haus wird immer unheimlicher - wirklich schauerlich!

Oh, das ist wirklich sehr sympathisch vom Handwerker! Unser Schornsteinfeger hat uns dieses Mal seine Nummer hinterlassen und unsere Telefonnummer notiert, weil er in Zukunft jährlich die Rauchmelder kontrollieren muss und unser Vermieter ja nie mitteilt, welche Termine vereinbart wurden. Das fand ich auch sehr nett. :)

@Natira: Ich drücke die Daumen, dass es in die Richtung geht oder zumindest ebenso unterhaltsam wird! :)

sayuri's exile hat gesagt…

Liebe Winterkatze - ich verabschiede mich für heute vom Halloween-Lesen und danke Dir für den schönen Lesetag - sehr schön war das!
Hab noch einen schönen Abend und wir lesen uns :D

mila hat gesagt…

Das Cover sieht doch schon so richtig schön nach Halloween-Gruseln aus - und das Katzenbild natürlich auch. LG mila

Winterkatze hat gesagt…

@Sayuri: Schön, dass du dabei warst! Ich hoffe, du hast morgen einen ganz großartigen Tag! :)

@Mila: Dabei gähnt Shandy auf dem Bild eigentlich nur (gut an den entspannten Ohren zu erkennen), aber die aufgerissene Schnute passte so schön. ;)

Das Buch ist ganz leise und schön schaurig. Ich glaube, es könnte dir auch gefallen, es hat so ein schön altmodisches britisches Flair. Zum Teil hat der Roman die Elemente, was ich mir von "Die Insel der besonderen Kinder" erwartet hatte. :)

kiyaliest hat gesagt…

Freut mich, daß du dich mit Charlotte gut amüsiert hast :-) Es paßt ja wirklich gerade wunderbar zum Wetter.
Und Porridge war bestimmt gut dazu - ich habe dafür noch keine große Begeisterung finden können, aber was du dazu gegeben hast, klingt recht lecker.

Winterkatze hat gesagt…

@Kiya: Ja, gestern war es perfekt mit Charlotte. :) Beim ersten Anlesen war ich noch zu sehr in der Jahresanfangsgemütlichkeit für dieses Buch. ;)

Ich verwende eine Basismischung mit Flocken und ca. 10% Getreidemehl (80 g), dazu gibt es Mandelstückchen, einen halben Teelöffel mit dem Mandel-Tonkabohnen-Mus, eine großzügige Prise gemahlene Vanille und 200 ml heiße Milch, in die ich einen Teelöffel Honig gerührt habe. Dann rühre ich das Ganze ein paar Minuten lang immer wieder um, bis die Flocken etwas gequollen sind und habe ein leckeres warmes und nicht zu sättigendes Frühstück. ;)

Für mich ist es wichtig, dass das nicht zu süß wird und dass Nussstückchen drin sind, ohne diese Konsistenz wäre mir das Ganze zu breiig.

Natira hat gesagt…

Mir hat das Konzert Freude gemacht und es gab ein, zwei Anklänge, etwa als Frau Kossinskaja mit einem spanischen Medley "die Gitarre vorstellte".

Du hast offensichtlich einen schönen halloweenigen Lesetag verbracht, der Dich hoffentlich für den Oktoberstress incl. Teetassendesaster entschädigt hat!

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Das Medley habe ich, glaube ich, eben auf ihrer Seite gehört.

Ja, es war ein sehr schöner Tag, trotzdem war ich zwischendurch ganz schön quengelig. Heute darf ich mich auch noch einmal mit dem Thema Hörbücher auseinandersetzen, damit ich Montag wieder was auf dem mp3-Player habe, was sich abspielen lässt und dabei Sinn ergibt.

Natira hat gesagt…

Ich habe dieses Hörbuch-Phänomen auch schon kennengelernt und habe keine Ahnung,warum das passiert. Ich drücke die Daumen, dass es dieses Mal klappt!

Winterkatze hat gesagt…

@Natira: Bislang habe ich es noch nicht hinbekommen. Ich werde aber gleich noch einen letzten Versuch wagen und hoffe, dass es dann klappt.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.