Montag, 24. Oktober 2011

Dies und Das (13)


Wochenende

Irgendwie entwickeln sich gerade die Wochenenden zu einer fast internetlosen Zeit. Da mein Mann nicht mit der PS3 beschäftigt ist und ich meine kalten Hände auf dem Sofa unter einer Decke wärme, komme ich gar nicht dazu ständig einen Blick auf meinen Maileingang, den Feed-Reader oder Twitter zu werfen. Dafür verschiebt sich mein Schlafrhythmus total, weil ich unter der muckeligen Decke (und mindestens zwei Katzen begraben) schnell einschlafen und am Montag brauche ich den halben Tag, um wieder im Alltag anzukommen. Trotzdem finde ich es gar nicht so schlecht, dass ich momentan die Wochenende quasi offline verbringe. Erholsam ist das auf jeden Fall und zum Lesen komme ich so auch - meine Krimiphase scheint gerade gar nicht enden zu wollen.

Oh, und ein paar Katzenfotos habe ich am Wochenende auch wieder gemacht, aber die gibt es erst im Laufe der Woche.


Heizung

In der alten Wohnung hätte um diese Jahreszeit unser über 90-jährige Nachbarin mit ihrem frühzeitigen und intensivem Heizen für angenehm warme Füße gesorgt. Hier allerdings führt der Keller unter der Wohnung dazu, dass ich nicht nur dicke Wollsocken trage, sondern auch am Schreibtisch die Füße auf einen mehrfach gefalteten Flickenteppich lege. Theoretisch wäre sogar ich so langsam soweit die Heizung anzuwerfen, praktisch scheitert das daran, dass in diesem Herbst die – mit Klebeband zusammengehaltenen – Heizungsventile den Dienst verweigern.

Am Wochenende habe ich testweise in der Wohnung mal alle Heizkörper aufgedreht und nur zwei von fünf wurden warm. Natürlich waren die warmen Heizkörper in den Räumen, die wir nur im allertiefsten Winter heizen. Also muss ich morgen zum Baumarkt fahren und Ersatz für die zerbröselten Ventile besorgen. Eigentlich kein großes Ding, aber in einer gemieteten Wohnung ärgern mich solche Sachen dann doch. Trotzdem sollte ich zumindest Wohn- und Gästezimmer heizen können, bevor am Sonntag Besuch eintrifft.


Besuch

Auf den Besuch freue ich mich sehr, aber ein paar Sorgen mache ich mir schon, denn beim letzten Mal hat dieser Besuch recht heftig auf unsere Katzen reagiert. Vier Samtpfoten sind doch ein ganz schönes Problem für einen Allergiker, selbst wenn diese Person sonst nicht so allergisch auf Katzen ist. Somit wird das Vor-Besuch-Putzen dieses Mal noch etwas mehr intensiviert und die Gästematratze wird in dem Zimmer ausgeworfen, in das die Katzen bislang noch keine Pfote gesetzt haben. Und ansonsten bleibt nur Daumen drücken …

Kommentare:

Ivi hat gesagt…

Ja, das Problem mit der Heizung kenne ich. Bei mir in der Wohnung, wo ich jetzt gezwungenermaßen wegen meines Studiums leben "muss", funktioniert die Heizung scheinbar nur dann, wenn es draußen wirklich kalt ist. Ich nehme an, die ist irgendwie mit der Außentemperatur verknüpft. Jedenfalls ist sie gerade mal morgens und abends für 2 Stunden an und ich friere mir wirklich den Hintern ab. Kein Wunder, dass ich die letzten zwei Wochen mit einer Nieren- und Beckenentzündung im Bett gelegen habe.

Winterkatze hat gesagt…

In der Beziehung kann ich mich eigentlich nicht beschweren, im Prinzip könnten wir uns mit den anderen Nachbarn absprechen und bei Bedarf sogar die Heizung vor Oktober anwerfen.

Was mich aber ärgert, ist, dass die Wohnung zwar für unsere Großstadt noch in einem akzeptablen Mietrahmen liegt, aber seit Jahrzehnten nichts daran gemacht wurde. Der Vermieter repariert halt nur die Dinge, die absolut unbedingt notwendig sind. So gab es zwar zu unserem Einzug ein paar neue Wasserhähne, aber die Badewanne zeigt deutliche Spuren der letzten (geschätzten) vierzig Jahre Benutzung. Und so Dinge wie Heizungsventile wurden halt von den Vormietern mit Klebeband zusammengefummelt. Sowas hält halt nicht sehr lange und ich bin jetzt die Dumme, die so nach und nach all diese Sachen austauschen darf.

Nieren- und Beckenentzündung? Autsch! Ich hoffe, dir geht es inzwischen wieder besser! Und so unschön es ist: Du solltest dir unter den Umständen vielleicht Wollunterwäsche besorgen. *seufz*

Susanne hat gesagt…

Keine Angst vor Besuch und kein Panikputzen bitte.

Der Besuch ist mit eigenem Schlafsack, verschreibungspflichtigem Anti-Histaminikum, zwei Sorten Asthma-Spray und notfalls verfügbarem Ausweichquartier (nur zwei kurzhaarige Katzen) ausgestattet. (Ganz notfalls kennt der Besuch noch jemanden in Frankfurt mit ohne Katzen. alles easy.)

Winterkatze hat gesagt…

@Susanne: Ich habe keine Angst vor deinem Besuch, ich habe Angst davor, dass dir meine Katzen den Atem rauben ... ;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.