Sonntag, 1. Mai 2011

Mai-SuB

Nachdem ich Anfang April in einen "Buchrausch" geraten bin, habe ich auch den Rest des Monats nicht aufhören können zu lesen. So eine intensive Lesephase habe ich schon lange nicht mehr hinter mich gebracht - und komischerweise scheint es noch immer nicht zuende zu sein. So habe ich im April 19 Bücher und 12 Manga gelesen und zwei Hörbücher gehört. Bei den Hörbüchern macht es sich eindeutig bemerkbar, dass ich mit den neuen Kopfhören für meinen mp3-Player nicht so ganz glücklich bin. Ich verbringe deutlich weniger Zeit damit darüber zu hören und beschränke mich auf die Hörbücher, die ich auf CD vorliegen habe. Und da ich im April auch nicht so viele neue Bücher auf dem SuB begrüßen konnte, scheint ein "unter 100"-SuB für Ende Mai in greifbarer Nähe zu sein. Eine erfreuliche Aussicht!

A (2)
Robert Asprin: Des Dämons fette Beute
Robert Asprin: Ein Dämon schafft noch keine Ordnung

B (8)
Sina Beerwald: Die Goldschmiedin
Alfred Bekker: Drachenring (Die Drachenerde-Saga 2)
Alfred Bekker: Drachenthron (Die Drachen-Erde-Sage 3)
Ruth Berger: Gretchen – Ein Frankfurter Kriminalfall
Jacques Bonnet: Meine vielseitigen Geliebten
Marie Brennan: Doppelgänger
Marie Brennan: Hexenkrieger
Frank Bresching: Der Teufel von Grimaud

C (4)
Jennifer Chiaverini: Der Weihnachtsquilt
Eoin Colfer: Das Zeit-Paradox (Artemis Fowl)
James Collins: Zauberberg für Anfänger
Colin Cotterill: Totentanz für Dr. Siri (Dr. Siri 3)

D (5)
John Dickinson: Die Schlange am Rande der Welt
Joe Donnelly: Jack Flint und der Bann des Herzsteins
Joe Donnelly: Jack Flint und der Dämon der Schlangen
Joe Donnelly: Jack Flint und der Raub der Kupferschriften
Rebecca Drake: Still sollst du sterben

F (13)
Melissa Fairchild: Weltenwanderer
Jennifer Fallon: Kind der Götter (Das Dämonenkind 2)
Jasper Fforde: Der Fall Jane Eyre
Francecso de Fillipo: Gezeichnet
Alex Finn: Beastly
Gayle Forman: Wenn ich bleibe
Alan Dean Foster: Echsenwelt
Alan Dean Foster: Die Stimme des Nichts
Alan Dean Foster: Patrimonium
Alan Dean Foster: Quofum
Earlene Fowler: Tödliche Schatten
Peter Freund: Laura und das Siegel des Mondes
Luca di Fulvio: Die Rache des Dionysos

G (4)
Francois Gantheret: Das Gedächtnis des Wassers
Michele Giuttari: Rachefeuer
Thomas Görden: Der Mönch und die Jüdin
Sandra Grimm: Der heimtückische Hühnermord

H (4)
Karola Hagemann: Jung stirbt, wen die Götter lieben
Brendan Halpin: I can see clearly now
Frederik Hetmann: Zeitenwende
Frederike Hieronymi: Silla – Tochter der Wölfin, Die Prophezeiung

I (2)
Greg Iles: Leises Gift
John Irving: Letzte Nacht in Twisted River

J (2)
P.D. James: Ein makelloser Tod
Alaya Johnson: Moonshine – Stadt der Dunkelheit

K (6)
Elisabeth Kabatek: Laugenweckle zum Frühstück
Tom Kahn: Das Tibet-Projekt
Jörg Kastner: Die Tulpe des Bösen
Jackie Kessler und Caitlin Kittredge: Das Ikarus-Projekt 2 - Im Zwielicht
Celine Kiernan: Schattenpfade
Clara Kramer: Eine Handbreit Hoffnung

L (4)
Marc Levy: All die ungesagten Worte
Siri Lindberg: Nachtlilien
Michaela Link: Der Spiegel der Kaiserin
Sergej Lukianenko: Trix Solier

M (5)
Christoph Marzi: Lyra
Seanan McGuire: October Daye - Winterfluch
Richelle Mead: Dark Swan - Sturmtochter
Kai Meyer: Hex
Boris Meyn: Die Schattenflotte

N (3)
Melissa Nathan: Mit Milch und Zucker
Jo Nesbo: Headhunter
Elle Newmark: Der Granatapfeldieb

P (4)
Renata Petry: Hilgensee
Tamora Pierce: Young Warriors – Stories of Strength
Tamora Pierce: Bloodhound (The Legend of Beka Cooper #2)
Tamora Pierce: Melting Stones (Circle Reforge)

Q (0)
-

R (14)
Irene Radford: Der letzte Kriegsmagier (Die Historie des Drachen-Nimbus 2)
Irene Radford: Der abtrünnige Drache (Die Historie des Drachen-Nimbus 3)
Jennifer Rardin: Man lebt nur ewig
Sarah Rayner: Das Licht des frühen Tages
Ilkka Remes: Das Erbe des Bösen
John Maddox Roberts: Die Feinde des Imperators – Ein Krimi aus dem Alten Rom
Silvia Roth: Querschläger
Michael Rothballer: Tausendsturm (Vermächtnis der Schwerter 1)
Michael Rothballer: Feuerzwinger (Vermächtnis der Schwerter 2)
Michael Rothballer: Götterschild (Vermächtnis der Schwerter 3)
Patrick Rothfuss: Die Königsmörder-Chronik 1 – Der Name des Windes
Brian Ruckley: Winterwende (Die Welt aus Blut und Eis 1)
Craig Russel: Lennox
Craig Russel: Walküre

S (10)
Régis de Sá Moreira: Das geheime Leben der Bücher
Victoria Schlederer: Des Teufels Maskerade
Jens Schumacher: Ambigua – Der Sternstein von Mogonthur
Alexander Schwarz: flip rouge
Emma Smith: Der Ruf der Ferne
Veronica Stallwood: Böses Spiel in Oxford
Ilka Stitz: Wer Fortuna trotzt
Jonathan Stroud: Bartimäus - Das Amulett von Samarkand
Rosemary Sutcliff: Troja oder die Rückkehr des Odysseus
Rosemary Sutcliff: König Artus und die Ritter der Tafelrunde

T (10)
Amy Tan: Der Geist der Madame Chen
Charles den Tex: Die Zelle
Thomas Thiemeyer: Nebra
Thomas Thiemeyer: Chroniken der Weltensucher 2 – Der Palast des Poseidon
Rob Thurman: Mondgeister
P.J. Tracy: Der Köder
P.J. Tracy: Mortifer
Jonathan Tropper: Sieben verdammt lange Tage
Aino Trosell: Eine grenzenlose Liebe
Gail Tsukiyama: Die Straße der tausend Blüten

V (1)
Caroline Vermalle: Denn das Glück ist eine Reise

W (5)
Sarah Waters: Der Besucher
Winifred Watson: Miss Pettigrews großer Tag
Lauren Weisberger: Die Party Queen von Manhattan
Gabriele Wollenhaupt: Leichentuch und Lumpengeld
Gabriella Wollenhaupt: Grappa und die keusche Braut

X (1)
Xinran: Gerettete Worte

Y (0)
-

107 Titel zum Monatsanfang
(fett markierte Titel habe ich in diesem Monat gelesen)
(kursive Titel sind neu hinzugekommen)
(blau markierte Titel habe ich für Aktionen vorgesehen)
(rot markierte Titel möchte ich bis zum 02. Juni 2011 gelesen haben)

Kommentare:

Natira hat gesagt…

Die Hunderter-Grenze wirst Du knacken. Ganz bestimmt!

Ich muss mir jetzt mal etwas suchen, was ich während des Hörbuchhörens machen kann. Die Fahrt zur Arbeit ist für längere Romanhörbücher doch etwas kurz und man wird ja immer zwangsweise herausgerissen... Vielleicht sollte ich an der Osterdecke weiterarbeiten. Dann wäre sie nächstes Jahr vielleicht fertig - nach ungefährt 6 Jahren Wechsel zwischen Sticken und Pausieren *lach*

Winterkatze hat gesagt…

Ich bin auch ganz optimitisch. Bislang habe ich auf meinem Mai-Wunschzettel gerade mal drei Bücher - und ein paar Manga -, selbst wenn ich die alle in diesem Monat auf den SuB packen könnte, ließen sie sich ja auch schnell weglesen. ;) So kann ich mich weiter an meinen Serienabbau oder ähnliches machen. :)

Beim Hörbuchhören habe ich in den letzten Tagen immer Papiere geordnet. Und für die nächsten Wochen will ich endlich wieder mit dem Nähen anfangen (ich will ja erst seit fünf Monaten den Stoff für mein nächstes Projekt zuschneiden *seufz*). Sticken geht dabei bestimmt auch hervorragend! Und die Osterdecke wäre doch ein fantastisches Projekt für die nächsten Wochen oder Monate. Wäre es nicht schön, wenn du sie nächstes Jahr auf den Tisch legen könntest? ;)

Natira hat gesagt…

:) Irgendwie schon... Und es wäre auch ganz nett, die Decke nach so vielen Jahren auch einmal fertig zu bekommen, egal wie furchtbar die Stickarbeit ausschaut *lach*

Winterkatze hat gesagt…

Ach, die wird bestimmt gar nicht furchtbar werden. Also, Hörbuch einlegen, Stickzeug rauskramen und los geht es! :D

Natira hat gesagt…

Du kennst meine Nadelarbeit noch nicht! *lach* Ich hatte nie Hauswirtschafts- oder ähnlichen Unterricht und konnte mich auch daheim regelmäßig vor solch einer Nadelarbeit, ob nun stickend oder nähend, drücken ;)

Winterkatze hat gesagt…

Da frage ich mich natürlich schon, wieso du überhaupt so eine Decke angefangen hast. :D

Natira hat gesagt…

Um meine Hände zu beschäftigen, damit ich nicht rauche bzw. nicht ersatzweise nasche :)

Was allerdings bedeutet, dass ich die Decke wohl 2003 oder 2004 begonnen habe *g* Mit dem Rauchen habe ich zwar nicht wieder angefangen, aber gegen das Ersatznaschen hat nicht geholfen :)

Winterkatze hat gesagt…

Gegen das Naschen hilft gar nichts! Es sei denn, du strickst Auftragssocken und musst innerhalb eines gewissen Zeitraumes fertig sein, dann sind die Hände gut genug beschäftigt. Soll ich dir Stricken beibringen? :D

Natira hat gesagt…

Entgegen Näh- und Stickarbeit habe ich etwas Stricken von meiner Schwester gelernt. Aufnehmen, Abnehmen, links, rechts, Zopf - irgendwann konnte ich auch mal Lochmuster -. Stulpen war kein Problem mit einem Nadelspiel - aber die Socken geht immer noch nicht wirklich. Du hast mir, glaube ich, sogar mal einen Clip zur Ferse geschickt *grübel*...Übrigens habe ich mit meiner Ma und meiner Schwester auch geknüpft, aber oh der Rücken ...

Winterkatze hat gesagt…

Na, da hast du ja genügend Sachen, die du neben dem Hörbuchhören machen kannst. :D Geknüpft habe ich immer gern, aber ich habe nie eine sinnvolle Verwendung für geknüpfte Sachen gefunden, deshalb hat es einfach keinen Sinn gemacht ... *g*

Natira hat gesagt…

Im Zimmer meiner Schwester und in unserem Wohnzimmer hingen die zwei selbstgeknüpften großen Teppiche an der Wand, vielleicht 1,50 x 0,8 m?

Winterkatze hat gesagt…

Eine beachtliche Größe! :)

Natira hat gesagt…

jedenfalls für Knüpf-Teppiche :)
*macht sich auf die Suche nach den Sticksachen, die müssen doch noch irgendwo sein, oder?*

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bei Posts, die älter als sieben Tage sind, werden von mir moderiert, um das Spam-Aufkommen in Grenzen zu halten.